Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Erläuterung der Behandlungsmöglichkeiten

Nach einem Herzinfarkt mit Narbenbildung im linken Ventrikel ist aufgrund fortschreitender Herzinsuffizienz möglicherweise ein struktureller Eingriff erforderlich. Ein struktureller Eingriff kann beispielsweise eine Operation am offenen Herzen sein (invasiv) oder das weniger invasive LIVETM-Verfahren, bei dem der Brustkorb nicht eröffnet wird.

Operation am offenen Herzen (invasiv)

Chirurgische Ventrikelrekonstruktion (SVR)

Der Zugang zum Herzen erfolgt durch mediane Sternotomie. Dabei wird das Brustbein über eine Länge von 20 bis 25 cm durchtrennt. Danach wird der vernarbte Teil des Herzens herausgeschnitten und das gesunde Gewebe zusammengenäht. Dieser als sehr invasiv erachtete Eingriff wird aufgrund des damit verbundenen Risikos nur noch selten durchgeführt.

Linksventrikuläres Unterstützungssystem (LVAD)
Herztransplantation

Für eine Operation am offenen Herzen ist normalerweise eine Herz-LungenMaschine erforderlich, die vorübergehend die Funktion des Herzens und der Lunge übernimmt und so den Blutkreislauf im Körper aufrechterhält. Dies wird als kardiopulmonaler Bypass bezeichnet.

Das LIVE™-Verfahren

Beim LIVE™-Verfahren (Less Invasive Ventricular EnhancementTM) wird mittels eines Katheters der vernarbte Teil des linken Ventrikels ausgeschlossen. Eine Eröffnung des Brustkorbs ist nicht erforderlich. Ein interventioneller Kardiologe und ein Herzchirurg stellen die ursprüngliche Form des linken Ventrikels mithilfe des Revivent TCTM-Transcatheter-Ventricular-Enhancement-Systems wieder her. Der interventionelle Kardiologe operiert durch die Jugularvene an der rechten Halsseite und der Herzchirurg manövriert durch einen kleinen 4-cm-Einschnitt an der linken Seite des Brustkorbs. Gemeinsam bringen sie das Revivent TCTMSystem bei schlagendem Herzen unter Röntgen- und Ultraschallkontrolle in die vorgesehene Position entlang des vernarbten Bereichs des linken Ventrikels. Dieser Behandlungsansatz kommt ohne kardiopulmonalen Bypass aus, erhöht die Sicherheit des Verfahrens und ermöglicht eine weitaus schnellere Genesung.

Häufig gestellte Fragen

Die häufigsten von Patienten gestellten Fragen

Image

BioVentrix ist ein im Privatbesitz befindliches Unternehmen der Medizintechnik mit Hauptsitz im kalifornischen San Ramon (USA).

Aktuelles