Pressemitteilungen

Neuartige Herzoperation in Tübingen durchgeführt

Das Tübinger Herzzentrum hat nach einer Corona-bedingten Zwangspause erfolgreich einen Herzschwäche-Patienten mit einem neuartigen Verfahren behandelt. Dabei wurde die linke Herzkammer verkleinert. Der 60-Jährige wurde nach einem Herzinfarkt immer schwächer. Zuletzt konnte er nur noch wenige Schritte ohne Pause gehen.

Nach der Operation mit der minimalinvasiven Methode gehe es dem Patienten nun wesentlich besser, heißt es in einer Mitteilung. Für solche Patienten bedeute eine konventionelle Herz-OP ein enormes gesundheitliches Risiko. Bei dem neuen Verfahren seien nur ein wenige Zentimeter langer Schnitt im Brustkorb sowie ein Herzkatheter nötig, so Professor Aron-Frederik Popov vom Tübinger Herzzentrum.

phpcl73i25f73122343f14 blob.png

Sendungsbezug: BW Studio Tübingen, 29.9.2020, 9:30 Uhr


Image

BioVentrix ist ein im Privatbesitz befindliches Unternehmen der Medizintechnik mit Hauptsitz im kalifornischen San Ramon (USA).

Kontakt